Aktuelles

Auf den Spuren der Saurier

...nach knapp anderthalb Stunden Busfahrt waren wir am Steinbruch angekommen, wo es zuerst einmal eine ausgiebige Vesperpause gab. So gestärkt bekam jeder einen Hammer und einen Meißel in die Hand und alle haben nach Fossilien geklopft. Schnell wurden alle fündig. Manche haben sogar große Steinplatten mit vielen Versteinerungen entdeckt. Wir fanden Ammoniten, Muscheln, Reste von Tintenfischen und sogar versteinertes Holz. Nachdem unsere kiloschweren Funde sicher bei unserem netten Busfahrer Jörg verstaut waren, wanderten wir zum Museum. Es war brütend heiß und das letzte Stück zum Museum duften wir dann doch noch mit dem Bus zurücklegen. Im Museum teilten wir uns auf und jede Klasse durfte entwas anderes machen, bevor gewechselt wurde: Kino, Mittagspause auf dem Dinospielplatz oder eine Führung durchs Museum. Im Museum gab es ebenfalls viele Ammoniten, Haifische und sogar Plesiosaurier. Denn dort wo heute das Museum steht, war zur Saurierzeit ein Meer. Die  größten Versteinerungen waren ein Ichthyosaurus und eine 18 Meter lange Platte mit Seelilien. Auf der Rückfahrt haben wir den Räuber-Hotzenplotz-Film zu Ende geschaut. Der Ausflug war sehr interessant und hat sehr viel Spaß gemacht. Es war ein super Ausflug!

von Henri, Rufus und Ceyda - Klasse 2b

Diaschau Platzhalter

Alle Artikel der Rubrik